SPD Kernen im Remstal

 

Der Vorstand des Ortsvereins

Ulrich Lang

Vorsitzender Ortsverein und Delegierter

Name:
Straße:
Georg-Friedrich-Händel-Str. 13
Ort:
71394 Kernen/Rommelshausen
E-Mail:
Tel.:
07151/42519
Handy:
0171-2959901

Jahrgang: 1954

Beruf: Rentner, Controller im Ruhestand

Familienstand: verheiratet Kinder: 1 Sohn

Interessen: Reisen, Fernsehsport, Lesen

Motto: Genieße den Tag, du weißt nicht, was nachkommt.

Als Dritter von 4 Söhnen bin ich ja in der Kurpfalz, in Heidelberg geboren. Aber bereits mit 4 Jahren bin ich nach Stuttgart-Wangen und mit 6 Jahren 1960 nach Rommelshausen gekommen. So fühle ich mich als Schwabe und bin durch die Aussage meines Deutschlehrers im Gymnasium als „schwäbisches Breimaul“ anerkannt.

Apropos Gymnasium. 1968 wurde in Waiblingen das Saliergymnasium eröffnet- das rote Gymnasium mit paritätischer Schulkonferenz und Politdemo bei der Sporthalleneröffnung. Dadurch wurde mein politisches Interesse geweckt. Und nach dem Misstrauensantrag gegen Willy Brandt 1972 bin ich im Januar 1973 der SPD beigetreten. Am Anfang war ich bei den Jusos in Waiblingen aktiv.

Das ist dann aber eingeschlafen, als ich 1982 nicht als Lehrer für Realschulen – ich hatte Mathe und Physik in der PH Ludwigsburg studiert – von MV übernommen wurde. So musste ich mir erst einen neuen Beruf suchen. Ich habe dann im 3-Schicht-Betrieb im RZ bei Daimler in UT angefangen. Dieser Betrieb ging dann 1990 – ich war da Controller – ins debis Systemhaus und 2002 in die T-System (Telekomtochter) über. Im Systemhaus erwachten dann wieder die politischen Interessen, da auf Gewerkschaftsbasis.

Seit 1998 war ich dann 16 Jahre als Betriebsrat z.T. deutschlandweit aktiv. Diese Betriebsratsarbeit hat mich sehr stark geprägt. Wir mussten auf Grund der wirtschaftlichen Lage mit immer größeren Schwierigkeiten und Widerständen kämpfen. Umso schöner war es dann, wenn man für die Kolleginnen und Kollegen Erfolge erreichen konnte. Man hat aber auch gelernt, dass man ihnen zuhören muss, um nicht abzuheben.

Seit Dezember 2013 war ich in Altersteilzeit – 23 Monate Vollzeit und 23 Monate Ruhephase bei verringerten Bezügen. Da ich im Langzeitkonto über 2 Jahre Zeit angesammelt hatte, war ich seitdem freigestellt. Ich wollte mich aber weiterhin für Andere engagieren und habe deshalb für die SPD für die Gemeinderatswahl in 2014 kandidiert. Dabei wurde ich auch überredet, im Ortsvorstand als Kassier mitzuarbeiten. Diese Aufgabe habe ich dann auch gerne angenommen.

Und nun die Aufgabe als Vorsitzender des Ortsvereins. Ich bin nun nicht der große Visionär, sondern ein guter Arbeiter und Organisator. Aber auch die braucht man, um die Visionen dann umsetzen zu können. Dafür möchte ich mich auch weiterhin im Ortsverein Kernen der SPD einbringen.

 

Christoph Schönleber

Stellvertetende Vorsitzender und Delegierter

Name:
Straße:
Lange Strasse 3
Ort:
71394 Kernen/Stetten
E-Mail:

Jahrgang: 1971

Beruf: Dipl.Verwaltungswirt(FH), Programmierer

Familienstand: verheiratet Kinder: 2 eigene + 2 von meiner Frau Sonja

Interessen: Sport, Musik, Politik, Modelleisenbahn

Motto: Wenn Du die Dinge nicht ändern kannst, dann musst Du die Einstellung zu den Dingen ändern.

Ich bin 1994 nach der verlorenen Bundestagswahl von Rudolf Scharping in die SPD eingetreten. Insbesondere Hermann Scheers Visionen ließen mich den letzten Schritt tun – ein Roter war ich schon von klein auf. Der damalige Vorsitzende Hartmut Simon führte mich nach und nach in die Arbeit des Ortsvereins ein - ich wurde unter anderem Beisitzer und stellvertretender Vorsitzender - bis ich dann im Jahre 2005 das Amt des Vorsitzenden von Sabine Rocholl-Kaufmann selbst übernahm und bis 2015 ausübte.

Als Kind des Kalten Krieges, auf dessen Höhepunkt die Friedensmärsche und die Menschenkette von Stuttgart nach Ulm stattfanden, erscheint die heutige SPD ambivalent zu ihrer Vergangenheit: • die Arbeiterpartei – die Partei, die im wesentlichen von Rentnern, Beamten und Lehrern gewählt wird • die Partei der sozialen Gerechtigkeit – die Partei der Agenda 2010 • die Partei, die sich offen gegen die Nazidiktatur gestellt hat – die Partei, die Sarrazin nicht aus der Partei werfen kann.

Ich tue mich immer wieder schwer mit der alten Tante SPD, aber ich bin ihr treu geblieben, auch wegen Hermann Scheer: der sagte zu mir: „Wenn Du rausgehst, kannst Du sie nicht verändern, wenn Du bleibst und Dich aktiv einbringst, veränderst Du sie wenigstens ein bißchen.“ Also blieb ich in der SPD.

Nachdem ich im dritten Anlauf 2014 in den Gemeinderat gewählt worden bin, vertrete ich mit meinen vier Mitstreitern die Farben der SPD. Freiheit-Gleichheit-Brüderlichkeit, diese Begriffe gilt es, im Rahmen von Bebauungsplänen, Hochwasserschutz, Flüchtlingsunterbringung, Haushaltsberatungen, Planungsgruppen und sonstigen Runden Tischen umzusetzen. Angesichts der vielen Termine und Verpflichtungen, aber auch dem vielen Lesen von Sitzungsunterlagen ist es manchmal gar nicht so einfach, das Wesentliche im Blick zu behalten. Ich hoffe, dass mir das in dieser Wahlperiode gelingt. Ob es dann die Wählerinnen und Wähler honorieren werden, werden wir dann bei der nächsten Kommunalwahl sehen….

 

Nina Schönleber

Stellvertretende Vorsitzende

Name:
Straße:
Lange Strasse 3
Ort:
71394 Kernen
E-Mail:

Jahrgang:

Beruf:

FamilienstandKinder:

Interessen:

Motto:

Ehrenamt:

 

 

Birgit Samberger

Kassiererin

Name:
Straße:
Keplerstrasse 18
Ort:
71394 Kernen
E-Mail:

Jahrgang: 1969

Beruf: Diplom-Verwaltungswirtin, Philosophin (ab 01.04.2022 Masterstudiengang in Teilzeit)

Familienstand: verheiratet ab 07.05.2022     Kinder: keine

Interessen: Politik, Philosophie, Tango Argentino, Tischtennis, Entdeckungen in der Natur

Motto: Weniger ist mehr. Nur, wenn du dir Zeit nimmst, kommst Du in die Tiefe.

Ich wurde in Heidelberg geboren und meine Eltern stammen aus Weinheim an der Bergstraße. Mein Vater ist bei Freudenberg in die Lehre gegangen. Nach seiner Ausbildung zum Chemielaboranten machte er eine Weiterbildung zum Kunststofftechniker. Sein Hobby ist der Vereinssport. Meine Mutter hat eine Ausbildung zur Apothekenhelferin gemacht, ist jung Mutter von drei Kindern geworden und als solche aktives Mitglied in der SPD geworden. Bevor sie in den Ruhestand ging, war sie für die SPD hauptamtliche Bürgermeisterin.

Der sozialdemokratische Haushalt hat meine politische Haltung geprägt. Mit 16 Jahren arbeitete ich ein Jahr lang im Pflegebereich auf der Krankenstation eines Krankenhauses und besuchte an den Samstagen die Fachoberschule für Sozialwesen. Mit 18 Jahren machte ich die Fachhochschulreife für Sozialwesen. Noch ohne Ausbildung nahm ich Aushilfsjobs in der öffentlichen Verwaltung und in der Industrie in der Abteilung Arbeitsvorbereitung auf.

1999 schloss ich mein Studium an der Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung in Mannheim als Diplom-Verwaltungswirtin ab. Meine Dienstzeit absolvierte ich in München und Bocholt.

Ein Hirntumor warf mich 2008 aus der Bahn. Nachdem ich wieder festen Boden unter den Füßen gewonnen hatte, studierte ich 2016 bis 2018 an der Universität Münster Philosophie. Die Liebe verschlug mich ab 2018 ins Remstal, wo ich im Dezember 2020 zu meinem Freund nach Kernen-Stetten zog. Im Juni 2021 wurde ich Mitglied im SPD Ortsverein Kernen im Remstal. Ab April 2022 absolviere ich  den Masterstudiengang Philosophie in Teilzeit.

Politisch liegen mir die Schaffung und Erhaltung sozialer Gerechtigkeit und die Erhaltung der Natur, die Quelle der Erholung und Lebensgrundlage für uns alle ist, besonders am Herzen. Aktiv einsetzen möchte ich mich für Transparenz in der Politik und die politische Bildung.

 

Sarah Beneld

Schriftführerin

Name:
Straße:
Lortzingstraße 6
Ort:
71394 Kernen/Rommelshausen
E-Mail:

Jahrgang: 1992

Beruf: Exportsachbearbeiterin

Familienstand: ledig Kinder: keine

Interessen: Reisen, Musik, Tanz

Motto: Behandle jeden so, wie du selbst gerne behandelt werden möchtest.

Bei meiner ersten Kandidatur für die Wahlen des Gemeinderats und des Kreistags 2019 durfte ich erste Erfahrungen mit aktiver Kommunalpolitik sammeln. Das hat mir sehr viel Spaß gemacht, sodass ich mich anschließend entschieden habe, in die SPD einzutreten. Am selben Abend, als mir das SPD-Parteibuch überreicht wurde, standen Neuwahlen des Ortsvereins auf der Tagesordnung. Das Amt des Schriftführers war zwei Jahre nicht besetzt und ich habe gleich mein Interesse bekundet, als ich gefragt wurde, ob ich mir vorstellen kann, auch als Neuling dieses Amt zu übernehmen. Durch meine Schriftführer-Tätigkeiten im Verein für Heimat und Kultur habe ich schon ein wenig Erfahrung und freue mich nun, auch im SPD-Ortsverein mitzuhelfen.

Neben meinen ehrenamtlichen Tätigkeiten arbeite ich hauptberuflich bei der Messerfabrik Giesser in Winnenden-Hertmannsweiler, wo ich auch meine Ausbildung zur Industriekauffrau absolviert und im Jahr 2014 erfolgreich abgeschlossen habe. Seit dem betreue ich in unserer Export-Abteilung neben anderen Ländern hauptsächlich unsere asiatischen Kunden und durfte daher auch schon mehrfach in die fernöstlichen Länder reisen.

Gebürtig und lebend in Kernen und als Tochter eines früher sehr aktiven kommunalpolitisch tätigen, langjährigen SPD-Mitglieds, liegt es mir am Herzen, Engagement und aktive Teilnahme an der Gestaltung und Entwicklung meiner Heimatgemeinde zu zeigen und möglicherweise auch den jüngeren Menschen ein Vorbild zu sein, sich einzubringen und sich kommunalpolitisch zu engagieren.

Ich freue mich, Teil des SPD-Ortsvereins zu sein und bin gespannt auf alle weiteren Erfahrungen, die ich sammeln darf und mich vermehrt in den Ortsverein der SPD in Kernen einzubringen.

 

Dieter Klenk

Beisitzer

Name:
Straße:
Sudetenstraße 11
Ort:
71394 Kernen
E-Mail:

Jahrgang: 1951

Beruf: Drucker im Ruhestand

Familienstand: verheiratet Kinder: 2 Kinder

Interessen: Sport und Politik

Motto:

Aufgewachsen bin ich in einer sozialdemokratisch geprägten Familie. Vielleicht war das der Grund warum ich mich schon in der Schule und später in der Berufsschule für meine Mitschüler eingesetzt habe. Als Klassensprecher hatte man oft die Aufgabe etwas zu fordern, das nicht den eigenen Vorstellungen entsprach. Diese Erfahrung musste ich in meinen Leben noch öfters machen.

 

 

Mit meiner Lehre als Drucker, im damals sehr „linken“ grafischen Gewerbe,  begann auch meine über 50jährige gewerkschaftliche „Karriere“. Zuerst als Jugendvertreter und später 20 Jahre als Betriebsrat. Leider fiel unser Betrieb dem damaligen großen „Druckereisterben“ zum Opfer. Das letzte, was wir für die Kollegen/innen tun konnten war einen vernünftigen Sozialplan auszuhandeln.

 

 

Durch meinen Wechsel in eine damals kleine, aber aufstrebende Druckerei in Waiblingen, hat sich meine Sicht auf die Menschen etwas verändert. In damals  leitender Funktion musste man oft erleben, dass es auch Mitarbeiter gibt, die mehr fordern als sie bereit sind zu geben. Ich denke diese Zeit hat meine jetzige Lebenseinstellung mit geprägt.

 

 

Nach meinem Renteneintritt habe ich dann in der „Kommunalpolitik“ ein neues Aufgabengebiet gefunden. Aktiv- wurde mir bescheinigt, hätte ich im Gemeinderatswahlkampf 2014 und 2019 mitgearbeitet. Im Jahr 2017 bin ich in die SPD eingetreten, um auch bei der Landtags- oder Bundestagswahl meinen Beitrag zu leisten, ein gutes Ergebnis zu erzielen. Leider nicht mit großem Erfolg.

 

 

Als Beisitzer möchte ich nun mithelfen die Partei wieder für die Wähler interessant zu machen. Das ist eigentlich die Aufgabe der Parteiführung, aber die Basis sollte die Richtung vorgeben.

Daran möchte ich, zusammen mit allen Parteimitgliedern im Ortsverein, mitarbeiten.

 

Udo Rauhut

Beisitzer

Name:
Straße:
Lange Strasse 29
Ort:
71394 Kernen
E-Mail:

Jahrgang: 1967

Beruf:  Von Beruf bin / war ich Lebensmittel- Laborant und Betriebsratsvorsitzender im “Saftladen” bei der Firma Kumpf. 2016 habe ich einen Schlaganfall erlitten und bin seit dem Erwerbsminderungsrentner.

Familienstand:  zusammenlebend      Kinder:  1 Tochter

Interessen: Fotografieren, Netzwerk, PC, Western Pferde und mit meiner Maggy Gassi gehen

Motto:

Ich wurde am 23.03.1967 in Bremerhaven geboren.

Schon als Baby wurde mir meine politische Richtung in der Wiege gelegt: mit nicht einmal einem Jahr war ich schon (im Kinderwagen) auf der DGB-1. Mai Kundgebung und Demo in Bremerhaven.

Mein Vater ist in der SPD und als Kind habe ich eine sozialdemokratische Erziehung genossen.

Seit 1983 bin ich in verschiedenen sozialen, ökologischen und politischen Organisationen in verschiedenen Positionen engagiert: Vom Vorstand bis hin zu Kreisrat und Gemeinderat – mir sind viele Ämter vertraut.
Im September 2012 wurde ich zum stellvertretenden DGB- Kreisvorsitzenden gewählt, 2016 auf Grund meines Schlaganfalls aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten, bin aber jetzt wieder im DGB- Kreisvorstand. 2001 habe ich meine Liebe des Lebens gefunden und bin von Bietigheim- Bissingen nach Kernen im Remstal (OT Stetten) gezogen und habe mich auch ins Remstal verliebt.

 

Von 2002 bis 2017 war ich Mitglied in der Partei „Die Linke“ und von 2012 – 2016 Kreissprecher dieser Partei. Auf Grund inhaltlicher Differenzen mit der Linkspartei habe ich diese verlassen und bin dann in die SPD eingetreten. Aus meiner Sicht ging es bei den Linken immer stärker darum Opposition gegen alles zu sein und das möchte ich nicht. Immer wieder wurden Positionen von SPD und Grünen abgelehnt, die aus Sicht der Partei Die Linke. eigentlich in Ordnung waren - man war trotzdem „dagegen“ und das konnte ich nicht länger mittragen. 

Seit 2019 bin ich der Vorsitzende des Ortverbandes Kernen vom Sozialverband VdK.

 

 

Für mich ist mein Eintritt in der SPD ein „Zurück zur Wurzel“. Auch hat sich die SPD-Bundesfraktion in der Corona Pandemie richtig verhalten, Karl Lauterbach als Corona-Experte, Lars Klingbein und Olaf Scholz haben mich überzeugt. Meine Einstellung zur Politik hat sich in den Jahren gewandelt. Ich bin aufgrund der Erfahrungen meines Lebens vor allem zielorientiert und pragmatisch. Ich suche vornehmlich den Konsens, scheue aber auch nicht, wenn erforderlich, den Konflikt.                                 

In der SPD habe ich meine neue politische Heimat gefunden und so war es für mich auch eine Selbstverständlichkeit eine Funktion im OV- Kernen zu übernehmen. Neben den wichtigen Themen um Bildungspolitik, Soziales, Gesundheit und Antifaschismus möchte ich mich besonders auch den Strukturen der Parteiarbeit widmen. Ich bin davon überzeugt, als Quereinsteiger (aber nicht Querdenker!) hier wichtige neue Impulse setzen zu können.

 

Hans Peter Kirgis

Sprecher Fraktion und Gemeinderat

Name:
Straße:
Bühläckerstraße 47
Ort:
71394 Kernen
E-Mail:

Jahrgang: 1955

Beruf: Verwaltungswirt

Familienstand: verheiratet Kinder: 2 Söhne

Interessen: Reisen, Fernsehsport, Lesen

Motto:

Mein Name ist Hans Peter Kirgis. Ich bin 61 Jahre alt, bin verheiratet und habe zwei erwachsene Söhne. Seit Dezember 2001 gehöre ich dem Gemeinderat der Gemeinde Kernen i.R. an und bin seit 2002 Mitglied der SPD. Seit mehr als zehn Jahren bin ich Vorsitzender der SPD-Gemeinderatsfraktion.

Eine gute Bildung unserer Kinder beginnt bereits im Kindergarten. Für mich ist es deshalb von ganz besonderer Bedeutung, dass in Kernen i.R. schon für unter Dreijährige ausreichend Kinderbetreuungsplätze zur Verfügung stehen. Ich freue mich, dass ich in den zurückliegenden Jahren aktiv am Ausbau der Kinderbetreuung mitwirken konnte. Neben guten Betreuungs- und Bildungsangeboten für Kinder und Jugendliche muss unsere Gemeinde für alle Generationen attraktiv sein und bleiben. Dafür setzen wir uns als SPD-Fraktion ein.

 

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

30.01.2022, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr 19. Lichtmessempfung der SPD-Rems-Murr -wird wegen Corona verschoben
Neuer Termin wird noch bekannt gegeben

Alle Termine

 

Wetter-Online

 

Counter

Besucher:269406
Heute:39
Online:1
 

Alexander Bauer